Stahlbau Zertifizierung nach DIN EN 1090

Im Stahlbau wird der Konformitätsnachweis, die werkseigene Produktionskontrolle, die Herstellerzertifizierung und die CE-Kennzeichnung für tragende Stahl- und Aluminiumbauteile über die DIN EN 1090 geregelt. Für tragende Stahlbau- oder Aluminiumprodukte ist die CE-Kennzeichnung seit spätestens 1. Juli 2014 Pflicht.

Die FMA – Freitaler Metall- und Anlagenbau GmbH ist als Hersteller von tragenden Bauteilen und Bausätzen für Stahlgewerke bis EXC3 nach EN 1090-2 zertifiziert. Dadurch ist die FMA – Freitaler Metall- und Anlagenbau GmbH als Hersteller im “klassischen” Stahlbau gerade im Raum Dresden auf dem neusten Stand der europäischen Norm.

Was bedeutet das für uns als Hersteller für Stahlbau in Dresden?

Bisher galten die Norm DIN 18800-7 für den Stahlbau und DIN V 4113-3 für Aluminium. Diese wurde ersetzt durch die DIN EN 1090 Normenreihe bestehend aus den Teilen DIN EN 1090-1 DIN EN 1090-2 und DIN EN 1090-3.

Wobei die DIN EN 1090-1 das Konformitätsnachweisverfahren für tragende Bauteile im Stahlbau regelt. Die Teile DIN EN 1090-2 und DIN EN 1090-3 legen die technischen Regeln und die relevanten Anforderungen an die Ausführungen von tragenden Stahlbau fest.

Der EU weite einheitliche Standard vereinheitlicht und erleichtert den Handel im europäischen Binnenmarkt. Jedes tragende Bauteil im Stahlbau, welches in der Europäischen Union in Verkehr gebracht werden soll und in den Geltungsbereich der DIN EN 1090-1 fällt benötigt eine CE-Kennzeichnung. Das CE-Zeichen dokumentiert, dass das Bauteil alle relevanten Anforderungen der DIN EN 1090-1 erfüllt und damit konform zur Bauproduktenrichtlinie hergestellt wurde.

Werkseigene Produktionskontrolle

Damit die FMA – Freitaler Metall- und Anlagenbau GmbH als Hersteller von Stahlbau in Dresden seine Produkte mit einem CE-Kennzeichen versehen darf, muss eine Werkseigene Produktionskontrolle durch eine unabhängige benannte Stelle beurteilen und zertifizieren lassen. Das passiert im Rahmen einer Erstinspektion und später mittels laufender Überwachung. Diese Überprüfung des Qualitätssicherheitssystems soll gewährleisten, dass die produzierten Stahlbauteile alle an sie gestellten Anforderungen erfüllen. Fehlt die Zertifizierung der werkseigenen Produktionskontrolle und das CE-Kennzeichen drohen im Schadensfall rechtliche Konsequenzen.

Das aktuelle Zertifikat für die Konformität der werkseigenen Produktionskontrolle für den Stahlbau finden Sie unter www.fma-freital.de. Wir sind Ihr Partner für sicheren Stahlbau in Dresden.

Unser Angebot Leistungsübersicht

Unsere moderne Fertigung gewährleistet maßgeschneiderte Lösungen in einem umfangreichen Leistungsspektrum.

Alle Leistungen
Wir als Arbeitgeber Karriere

Informieren Sie sich über Ihre Karriere bei uns. Treten Sie unserem Team aus qualifizierten Arbeitskräften und Auszubildenden bei.

Karriere bei FMA
Das sind wir Über uns

Ob Sie einen Kontakt suchen, oder mehr über unsere kompetenten Angestellten erfahren wollen, hier finden Sie die wichtigsten Informationen.

mehr erfahren
Wissenswertes Neuigkeiten

Wagen Sie den Blick hinter die Kullissen. Wir informieren über aktuelles und berichten über Neuigkeiten aus unserem Unternehmen.

Zum Blog